©2015 - 2020, Jägersektion Chur
Der Inhalt dieser Webseite ist urheberrechlich geschützt.

Vereinsgeschichte

Die Jägersektion Chur, gegründet 1913, ist neben Falknis, Felsberg, Libertad, Oberengadin, Prättigau und Traversina eine Gründungssektion des Bündner Kantonalen Patentjägerverbands (BKPJV) und zählt derzeit rund 140 Mitglieder.

 

Blättern wir etwas in unserer Vereinsgeschichte:


1913 stellte die Sektion Chur mit Jakob Nauser den Gründungspräsidenten des BKPJV und führte dann mit den Präsidenten P. Tschuor und J.M. Meuli 13 Jahre lang den Vorsitz. Die erste DV fand am 11. Januar 1914 im Hotel Schweizerhof in Chur statt.

Im Jahre 1937 übertrug der Kantonalverband der Sektion Chur die Organisation der Feier zum 25-jährigen Jubiläum.

Der Pelz-Fellmarkt von 1917 bis 1953, mit einem Unterbruch im Jahre 1939 wegen Seuchengefahr, fand bei der Bevölkerung und den Jägern grossen Anklang.

1945 und 1954 war die Sektion Chur für die Durchführung von schweizerischen Delegierternversammlungen im Hotel Drei Könige in Chur besorgt.

Kantonale Jagdschiessen fanden in den Jahren 1930, 1935, 1952 und 1959 in Chur statt.

1969 und 1988 konnte die Sektion Chur das Bündner Jägerparlament wieder beherbergen.

Letztmals stellte die Sektion Chur mit unserem Mitglied, Andreas Brunold, den Vizepräsidenten des BKPJV (2002 bis 2008).

Die Mitglieder der Sektion Chur des BKPJV stammen aus allen Bündner Talschaften und Jagdgebieten. Sie kennnen die verschiedenen Eigenarten und Probleme und können diese jeweils an den Sektionsversammlungen zum Ausdruck bringen.